Aktivierung und berufliche Eingliederung

Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung dienen insbesondere dazu, die Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder herzustellen und dadurch ihre Integrationsfähigkeit in den regulären Arbeitsmarkt zu erhöhen.

 

Aktivierungsmaßnahmen (Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung) sind ein Instrument der Arbeitsförderung für Ausbildungsuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende und Arbeitslose. Ziel dieser Maßnahmen ist, sie in ihrer beruflichen Eingliederung zu unterstützen.

Dies kann die,

  • Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt,
  • Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen,
  • Vermittlung in eine versicherungspflichtige Beschäftigung
  • Heranführung an eine selbstständige Tätigkeit
  • Stabilisierung der Beschäftigungsaufnahme

sein.

 

Die GJB führt aktuell folgende Aktivierungsmaßnahmen für das Jobcenter Stuttgart sowie Modellprojekte für das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg durch:

Maßnahme Laufzeit Zielgruppe
FAIR 11/2016 - 04/2020 Bedarfsgemeinschaften im Alg II-Leistungsbezug aus Möhringen/Fasanenhof
VAIR

04/2016 -

04-2020

Bedarfsgemeinschaften im Alg II-Leistungsbezug aus Vaihingen, Rohr, Dürrlewang und Büsnau

TANDEM II 

TANDEM III

07/2017 -

12/2020

Bedarfsgemeinschaften im Alg II-Leistungsbezug mit min. einem minderjährigen Kind (Landesprojekt BeJuga)
Aktiv im Quartier 08/2018 - 01/2020 Arbeitslose im Alg II-Leistungsbezug aus den Stadtbezirken Wangen, Hedelfingen, Obertürkheim, Untertürkheim sowie Stuttgart-Ost