Filmspot zum Diversity Tag 2014

[2014-06-03]

Zum zweiten Mal nahm die GJB und ihr Projekt XENOS Belegschaft in Vielfalt am Deutschen Diversitytag teil, der am 3. Juni 2014 stattfand. Gemeinsam mit der vielfältigen Belegschaft des ECOINN Hotel am Campus entstand ein Filmspot, in dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam Rap-Texte singen - Frauen, Männer, alt und jung, behindert und nichtbehindert, Migranten und Deutsche - und in lockerer, lustiger Weise ihre Firma präsentieren.

Zum Clip gelangen Sie über diesen Link.


Arbeitsmarktpolitik vor Ort: Willkommenskultur im Arbeitsmarkt. Auch für unsere Mitbürger-/innen mit Migrationshintergrund?

Mittwoch, den 20.11.2013, 14.00 bis ca. 16.00 Uhr

Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, Stuttgart-Mitte

 

Der Arbeitsmarkt in Europa befindet sich in der aktuellen Wirtschaftskrise in großem Ungleichgewicht und zwingt viele Menschen zur Arbeitsmigration nach Deutschland. Angesichts dieser Situation gibt es in Deutschland unterschiedliche Initiativen von „Willkommenskultur“ um diese, meist qualifizierten jungen Menschen, zu etablieren. Unser Augenmerk muss jedoch auch denjenigen gelten, die bereits hier leben und keinen Zugang in den Arbeitsmarkt gefunden haben

 

Werden sie in ihrer Erwerbs- und Sozialintegration benachteiligt, wenn sich Politik und Wirtschaft mit einer "neuen" Willkommenskultur vornehmlich auf qualifizierte Arbeitsmigranten/-innen konzentrieren, denen lediglich eine Sprachbarriere einer Beschäftigung entgegensteht? Und stehen ihnen trotz der aktuellen Initiativen ausreichend Chancen am Arbeitsmarkt zur Verfügung?

 

Diese Fragen wollen vier Stuttgarter Projekte, die sich allesamt mit der Frage der Erwerbsintegration von Menschen mit Migrationshintergrund beschäftigen, gemeinsam mit der Fachöffentlichkeit nachgehen.

 

Die etwa zweistündige Veranstaltung gliedert sich in

  • Kurzvorstellungen von vier Stuttgarter Projekten aus Mittel des Bundes und des Europäischen Sozialfonds
  • Referat zur bundespolitischen Arbeitsmarktstrategie sowie zu bestehenden und zukünftigen Bundesprogrammen (Bundesministerium für Arbeit und Soziales)
  • Referat mit kritischer Würdigung aus der Wissenschaft/Praxis
  • Diskussion und fachlichem Austausch

Der Fachöffentlichkeit wird dabei ausreichend Gelegenheit zur Information, zur Diskussion und zum Austausch gegeben werden, wie man mit welchen Angeboten der Qualifizierung, Nachqualifizierung oder Beratung die hier lebenden Menschen mit Migrationshintergrund besser in Beschäftigung und Ausbildung integrieren kann. Aber auch zur Frage, wie man den Fokus der Politik, der Betriebe und von Personalverantwortlichen stärker auf diese Personengruppe lenkt.

 

Eine gemeinsame Veranstaltung von

Netzwerk Sprache + Beruf (Arbeitsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart)

IQ Netzwerk Region Stuttgart (Jobcenter Stuttgart)

Belegschaft in Vielfalt (Gesellschaft für Jugendsozialarbeit und Bildungsförderung e.V.)

Meslek Yolu - Gemeinsam für Ausbildung (sbr – gemeinnützige Gesellschaft für Schulung und Rehabilitation mbH)

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen des diesjährigen Fachtages Pro Arbeit 2013 statt.


Aktivierungsmaßnahme Step Up startet im Juni

Step Up! ist eine individuelle Integrationsleistung, die von den Stuttgarter Sozialunternehmen  Neue Arbeit, ZORA, GJB, SBR und Caritasverband im Auftrag des Jobcenters  Stuttgart durchgeführt wird und bei der GJB am 1.Juni 2013 startet.

 

Zielgruppe sind in Minijob und Midijob erwerbstätige Menschen, die aufstockende Leistungen des Jobcenters erhalten, die eine Unterstützung beim Aufbau weitergehender beruflicher Perspektiven erhalten. Durch Step Up! sollen sie in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung integriert werden und somit ein, von Jobcenter finanziell unabhängiger werden.  Weitere Informationen hier.


Neue Broschüre zu Diversity Management in KMU

Arbeitswelt, Wirtschaft und Gesellschaft sehen sich großen Herausforderungen gegenüber: Die Arbeitswelt verändert sich, der Anteil der Älteren steigt, die Gewichte zwischen jungen und älteren Arbeitnehmer/-innen verschieben sich, die Gesellschaft ist internationaler
und ethnisch vielfältiger geworden.
Und der Arbeitsmarkt von Morgen wird ein weitaus vielfältiger als heute sein. Diese Vielfalt in einer Organisation wird auch mit
dem Begriff  Diversity umschrieben. Zu diesem Thema hat das XENOS-Projekt "Belegschaft in Vielfalt" eine neue Broschüre zum Thema "Diversity Management in Kleinen und Mittleren Unternehmen" (KMU) veröffentlicht.

 

Weitere Informationen finden Sie unter XENOS Belegschaft in Vielfalt. [2013-01-14]


Weiterbildungsangebot 2013

Auch in 2013 führt die GJB einen Teilzeitkurs zur Zertifizierung als  

 

Zusätzliche Betreuungskraft in Pflegeheimen

 

durch. Das Teilnahmezertifikat ist Voraussetzung für eine Einstellung als zusätzliche Betreuungskräfte in Pflegeheimen (§87b SGB IX). Diese Mitarbeiter/innen sollen das Pflegepersonal unterstützen und zu einer besseren Betreuung demenzkranker, psychisch kranker und geistig behinderter Pflegeheimbewohner/innen beitragen. Pflegeheime können jedoch nur Mitarbeiter/innen über die Pflegeversicherung finanzieren, wenn sie Kurs zur zusätzlichen Betreuungskraft erfolgreich besucht haben.

 

Nutzen Sie diese Chance in einem Arbeitsfeld mit Zukunft !

 

Teilzeitkurs; Start am 1.März 2013 – Dauer 17 Wochen

 

Weitere Informationen und der aktuelle Flyer 2013 finden Sie unter Betreuungskraft.de.(15-11-2012)


Arbeitsmarktpolitik - wo bleibt der Mensch?

Am Donnerstag, 8.11.12  und Freitag, 9.11.12 findet im Stuttgarter Haus der Wirtschaft der diesjährige Fachtag "Pro Arbeit 2012" unter dem Motto "Arbeitsmarktpolitik, wo bleibt der Mensch" statt. 

Im Rahmen der Veranstaltung werden vielfältige Ansätze und Perspektiven für Lösungen diskutiert, wie die Arbeitsmarktpolitik von Morgen aussehen kann oder müsste, damit eine weitergehende Ausgrenzung von am Arbeitsmarkt benachteiligten Gruppen wirksam entgegen gewirkt werden kann.

 

Die GJB, die Mitveranstalter des Fachtags ist, führt am Freitag, 9.11.12 um 9.30 Uhr den Workshop "Belegschaft in Vielfalt: Diversity und Qualifizierung als Chance für Betriebe und Arbeitssuchende" durch.

 

Anmeldung und weitere Informationen unter proarbeit-stuttgart.de


Eine stärkere Besteuerung großer Vermögen zur Finanzierung des Sozialstaats und notwendiger Reformen fordert das Bündnis „Umfairteilen – Reichtum besteuern!“, das Anfang August von Attac, ver.di und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband in Berlin vorgestellt wurde.

 

Fehlende Kita-Plätze, geschlossene Bibliotheken, mangelhafter Nahverkehr – der öffentlichen Hand fehlt das Geld für wichtige Investitionen. Dem stehen gigantische private Vermögen entgegen.

 

Erstmalig manifestiert sich mit dem Bündnis Umfairteilen eine breite gesellschaftliche Bewegung für eine Politik der sozial gerechten Umverteilung in Deutschland. Private Vermögen müssen wieder an der Finanzierung unseres Gemeinwesens beteiligt werden - mit einer einmaligen Vermögensabgabe und einer dauerhaften Vermögensteuer.

 

Das Bündnis warnt vor Kahlschlagkürzungen zu Lasten des Gemeinwesens und ruft zu einem bundesweiten Aktionstag am 29. September 2012 auf.

 

Mehr Informationen unter umfairteilen.de (07-08-2012)


OB-Wahl-Talk zur Langzeitarbeitslosigkeit

Am 16. Juli findet unter dem Thema „Was kann Stuttgart für langzeitarbeitslose Menschen tun?“ eine Gesprächsrunde mit OB-Kandidaten und Kandidatin statt, die von der Denkfabrik der Neuen Arbeit in Zusammenarbeit mit den Stuttgarter Arbeitshilfeträgern organisiert wird, statt. Eingeladen sind Harald Hermann, Fritz Kuhn, Hannes Rockenbauch, Sebastian Turner und Bettina Wilhelm.

Montag, 16. Juli, 19 – 21 Uhr
Casino Klinikum Stuttgart
Eingang über Herdweg neben dem Lindenmuseum

 

Den Flyer zur Veranstaltung findet Sie hier. (09.07.2012)


Spenden Sie uns Ihre alten Heimtextilien

Seit Mai 2012 sind die beiden Beschäftigungsprojekte KreativTex und CasaTex zum Projekt Sozialkaufhaus CasaTex zusammengelegt. Im Projekt werden nicht mehr gebrauchte Heimtextilien gereinigt, repariert oder zu neuen kreativen Produkten wiederaufbereitet. Die Heimtextililien werden dann in einem Sozialkaufhaus weitergegeben.

 

Wir freuen uns über Spenden für CasTex und zwar

  • Handtücher und Tischwäsche
  • Bettwäsche, Decken, Kissenbezüge und ähnliches
  • Gardinen, Stoffe und Vorhänge

Gerne holen wir die Heimtextilien bei den Spendern ab. Der Zustand der Textilien ist egal: Sortieren und reinigen ist u.a. Aufgabe der Teilnehmerinnen. Als Ansprechpartnerin steht Ihnen in der Zeit von 8 bis 12 Uhr die Projektleiterin Frau Dettmer (Tel. 0711-22 996-90) gerne zur Verfügung. Spenden können während unserer Öffnungszeiten auch bei der GJB, Ulmer Straße 173 in Stuttgart-Wangen abgegeben werden. (14-05-2012)