Berufs-Erlebnis-Haus: Berufsorientierung im Sozialunternehmen

Das Projekt „Berufs-Erlebnis-Haus“ ist ein gemeinsames Berufsorientierungsangebot von fünf Stuttgarter Werkrealschulen, des Staatlichen Schulamtes Stuttgart, des Jugendamtes Stuttgart und der GJB. Es ist Teil des bundesweiten Programms „Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten“ des Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Beteiligte Werkrealschulen sind

Durch das Angebot einer frühzeitigen, praxisbezogenen und systematischen Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten soll Jugendlichen allgemein bildender Schulen, vorrangig der Schulformen, die den Hauptschulabschluss anbieten, der Übergang von der Schule in eine duale Berufsausbildung erleichtert und damit ein wirksamer Beitrag zur Verringerung der Zahl der Schulabgänger ohne Schulabschluss und/oder ohne Aussicht auf einen Ausbildungsplatz geleistet werden.

Finanziert wird das Angebot über das Programm Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten aus Mitteln des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Jugendamt Stuttgart.

 

Das „Berufs-Erlebnis-Haus“ ergänzt das Angebot der Werkrealschulen im Bereich Berufswegeplanung sowie der Potenzialanalyse in Bezug auf die spätere Berufswahl. Es gibt Schüler/innen der 8.Klasse die Gelegenheit in einer praktischen Berufserprobung ihre Eignung und Neigung zu erkennen.

 

Unter Anleitung von Ausbildern sollen sie durch die praktische Mitarbeit in den Ausbildungsberufen

  • Handwerk: Maler/in, Schreiner/in, Landschaftsgärtner/in

  • Hauswirtschaft: Hauswirtschafter/in

  • Hotelerie und Gastonomie: Fachkraft für Gastgewerbe, Hotelkaufmann/-frau

realistische Vorstellungen über die Berufswelt und die eigenen Fähigkeiten und Interessen entwickeln. Die Berufsorientierung schließt mit einem persönlichen Auswertungsgespräch ab.

 

Mit der Teilnahme am Berufs-Erlebnis-Haus soll den Jugendlichen die Wahl eines passenden Ausbildungsberufes erleichtert werden. Außerdem erhalten Eltern und Lehrer/innen hilfreiche Informationen zur Unterstützung des Kindes für einen erfolgreichen Übergang in eine Berufsausbildung.

Gefördert vom